Wege aus der Krise
Schriftgröße: 

Alternativenforen

Was sind Alternativenforen

In Alternativenforen schließen sich interessierte Einzelpersonen und/oder Gruppen aus bestehenden Organisationen zusammen. Mit der gruppenübergreifenden Zusammenarbeit in den Foren, werden sie den multidimensionalen Herausforderungen gerecht, vor denen wir aktuell stehen (mehr zu den Ursachen der Krise findest du hier).

Einerseits gilt es sparsam mit unseren Naturressourcen umzugehen, andererseits fehlt es auch in Österreich manchen Menschen am Notwendigsten. Einerseits verfügen wir über kluge Technologien (z.B. für erneuerbare Energie), andererseits sind sie in den Anschaffungskosten für viele zu teuer, auch wenn sie langfristig Geld und Ressourcen sparen helfen würden.

Um diese systembedingten Widersprüche zu überbrücken, bilden sich lokale und inhaltliche Initiativen, die sich an vorbildlichen Konzepten - wie Ernährungssouveränität, Energiesouveränität, Solidarische Ökonomie oder Solidarische Mobilität - orientieren und konkrete Aktionen setzen.

Regionale Foren

Als erstes Alternativenforum hat sich RALF - Regionales Alternativenforum Horn gegründet. Weitere regionale Foren sind am entstehen - z.B. in Steyr.

Inhaltliche Foren

Oft sind es auch die gemeinsamen Anliegen, die einen verbinden. Bespielsweise werden derzeit viele Regionalbahnen eingestellt - z.B. Anlass für uns das Zukunftsforum Mobilität ins Leben zu rufen.

So kannst Du mitmachen

  • Wenn Du bei einem bestehende Forum mitmachen oder Dich einem in Gründung befindlichen Forum anschließen willst, wende Dich an das Koordinationsteam: Kontakt

  • Wenn Du eine eigene Vernetzungsidee hast, lies den Punkt Aktiv werden und hole Dir anschließend gezielt tatkräftige Unterstützung vom Koordinationsteam: Kontakt